Synthese aus Sport, Tanz und Kultur

— Die Badische Woche berichtet am 19.12.2020 über Capoeira Karlsruhe —

Luiz Carlos dos Santos Gomes unterrichtet beim Capoeira Karlsruhe derzeit virtuell und setzt auf Zusammenhalt

Capoeira ist nicht einfach ein Sport. „Sobald man es verinnerlicht hat, kann es zu einer Lebensphilosophie werden.“ Wenn Luiz Carlos dos Santos Gomes über sein Lieblingsthema spricht, spürt man mit jedem seiner Worte, wie viel ihm Capoeira bedeutet. Der gebürtige Brasilianer hat im zarten Alter von acht Jahren damit begonnen, und die Leidenschaft ist seither nur noch gewachsen. 2012 gründete Gomes den gemeinnützigen Verein Capoeira Karlsruhe, um die Tradition der Capoeira zu vermitteln – und nicht zuletzt, um so manch ein Missverständnis darüber auszuräumen. „Oft heißt es, die Capoeira sei eine afrobrasilianische Kampfkunst, oder eine Art Kampftanz. Doch das ist meines Erachtens zu kurz gedacht. Ich sehe sie vielmehr als Synthese aus Sport, Tanz und, vor allem, Kultur“, betont der 34-Jährige.

Hier geht es zum Artikel der Badischen Woche.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.